Bilder ausschneiden und Freistellen

Bilder ausschneiden und Freistellen

Bilder Freistellen

Das Freistellen von Bildern ist eine Form der digitalen Bildbearbeitung, die sich in den letzten Jahren immer weiter professionalisiert hat. Es gibt dafür neben spezieller Software Bildtools, mit denen sich Fotos am Computer freistellen, nachbearbeiten und verändern lassen. Durch die virtuelle Retusche können Fotos farblich verändert werden, es lassen sich bestimmte Bereiche der Bilder bearbeiten oder sogar ganz entfernen. Beim Freistellen erfolgt das Legen von einem Beschneidungspfad oder einer Maskierung rund um das Hauptmotiv. Das geschieht mit einem digitalen Werkzeug. Auf diese Weise lässt sich der Hintergrund entfernen und das freizustellende Objekt bleibt alleine übrig. Der große Vorteil von freigestellten Bildern ist, dass es keine Ablenkung vom Hauptmotiv gibt. Das sorgt für eine perfekte Präsentation von Produkten oder bestimmten Motiven.

 



Womit Bilder freistellen?

Bilder freistellen ist mit mehreren Programmen möglich. Es eignen sich an Standardprogrammen Word, PowerPoint, Excel und Outlook. Mit Vektorgrafikdateien geht es allerdings nicht. Dazu gehören Dateien wie Adobe Illustrator Graphics, Vector Drawing File, Windows Metafile Format oder Scalable Vector Graphics. Es gibt die Funktion zum automatischen Freistellen, es lassen sich aber auch Linien zeichnen, die den Bildbereich festlegen, der entweder gelöscht oder beibehalten werden soll. Im Menüband von Office 2016 muss auf der Registerkarte „Format“ unter den „Bildtools“ die Gruppe „Anpassen“ angeklickt werden. Hier gibt es die Schaltfläche "Hintergrund entfernen". Zeigt es weder „Bildtools“ noch „Hintergrund entfernen“ an, muss sichergestellt werden, dass ein Bild ausgewählt ist. Es kann sein, dass ein Doppelklick auf das Bild erfolgen muss, damit es ausgewählt wird. Anschließend sollte sich die Registerkarte „Format“ öffnen. Diese Funktion gibt es beispielsweise in PowerPoint 2007 nicht. Der Standardhintergrundbereich erhält eine farbige Markierung, wenn er zum Entfernen gekennzeichnet ist. Der Vordergrund bleibt in seiner Färbung bestehen. Oft geht das einfach und ohne weiteren Aufwand. Soll weiter bearbeitet werden durch Hinzufügen oder entfernen von Bildbereichen werden weitere Schritte nötig.



Hinterlasse deinen Kommentar

Benachrichtige mich über weitere Kommentare per E-Mail