Vektorisierung von Bildern

Vektorisierung von Bildern

Vektorisierung

Die Vektorisierung ist mit dem Adobe Illustrator ziemlich einfach zu bewerkstelligen. Die Bilder müssen dafür als Pixelgrafiken vorliegen, nur dann lassen sie sich vektorisieren. Mit dem Photoshop geht das genauso, auch wenn die meisten für die Vektoriserung zum Adobe Illustrator greifen. Beide Programme eigenen sich, um mit der Vektorisierung Bilder abstrakt zu gestalten. Andererseits können sie auch möglichst nah an der Vorlage bleiben. Für ganz neue Effekte lassen sich Vektorisierung und Real Bild kombinieren. Mit der Tontrennung wird das Ausgangsfoto in die unterschiedlichen Farbstufen zerlegt. Das Ergebnis lässt sich umso realer darstellen, umso mehr Stufen verwendet werden. Der Aufwand für die Vektorisierung steigt allerdings mit der Tonstufenzahl. Die einzelnen Tonbereiche werden nach der Tontrennung mit dem Stift-Werkzeug nachgezeichnet. So lassen sich gleiche Farbwertbereiche erzeugen. Die Schritte sind für alle Bereiche gleich, Haare, Details, Körperteile, Kleidung und eventuell auch der Hintergrund. Damit lässt sich ein ganz eigenes Vektorkunstwerk schaffen.


So geht die Vektorisierung

Als erstes wird das zu bearbeitende Bild im Adobe Illustrator geöffnet. Anschließend die Grafik mit dem Auswahl-Werkzeug anklicken, damit sie markiert wird. Jetzt im Illustrator über "Fenster" - "Bildnachzeichner" das Bildnachzeichner-Werkzeug öffnen. Das kleine Bearbeitungsfenster hält sämtliche Optionen bereit, die das Umwandeln der Grafik ermöglichen. Zunächst dafür die passende Vorgabe, entweder Skizzengrafik oder Graustufen, auswählen. Weitere Regler sind unter „Erweitert“ zu finden. Damit kann das Bild nach den eigenen Wünschen angepasst werden. Der Detailgrad für die Nachzeichnung lässt sich über den Regler "Pfade" festlegen. Ist das Bild in Ordnung und entspricht den eigenen Vorstellungen, kann der Bildnachzeichner geschlossen werden. Damit ist das Bild aber für den Moment nur eine Pixelgrafik im Illustrator. Daher muss im Anschluss über „Umwandeln“ in der Menüleiste ein Klick erfolgen, der aus dem nachgezeichneten Bild eine Vektorgrafik erstellt und die Pfade einblendet. So kann das Bild dann gespeichert werden.

 


Kommentare (0)

Hinterlasse deinen Kommentar

Benachrichtige mich über weitere Kommentare per E-Mail